61.  Teratogenität: CED-Arzneien meist ohne fetales Risiko

[13.05.2016] Der wichtigste Risikofaktor für Mutter und Kind ist bei Schwangeren mit CED nicht die Medikation, sondern eine hohe Krankheitsaktivität.  mehr»

62.  Mittelschwerer M. Crohn: Für Adalimumab grünes Licht

[06.05.2016] Adalimumab (Humira®) hat vom Expertenausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassungsempfehlung zur Behandlung von Kindern (ab dem Alter von sechs Jahren) mit mittelschwerem bis schwerem aktiven M. Crohn erhalten, teilt das Unternehmen AbbVie mit.  mehr»

63.  CED: Broschüre beantwortet Patientenfragen

[04.05.2016] Eine Diagnose wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa stellt ja für die betroffenen Patienten einen großen Einschnitt in die gewohnte Lebensführung dar.  mehr»

64.  CED: Gesamte Entzündung reduzieren

[18.04.2016] CED gehen mit einer systemischen Inflammation einher. Ziel sollte es daher sein, die gesamte Entzündungslast zu reduzieren.  mehr»

65.  Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Neue Antikörper in Sicht?

[15.04.2016] Daten einer Phase-II-Studie bescheinigen dem Antikörper Etrolizumab Potenzial in Richtung einer individualisierten CED-Therapie.  mehr»

66.  Transition: Wer macht es?

[11.04.2016] Jugendliche mit chronischen Krankheiten müssen irgendwann vom Pädiater in die Hände des Erwachsenenmediziners übergeben werden. Wie das gelingen kann, ist weitgehend klar.  mehr»

67.  Erfolg: Erbgut-Profile bei Entzündungen entdeckt

[17.03.2016] Die Ergebnisse molekular-genetischer Untersuchungen könnten künftig die Klassifizierung von entzündlichen Erkrankungen unterstützen.  mehr»

68.  Arznei: Biosimilars sind keine "Bioidenticals" des Originals

[15.02.2016] Herstellungsprozess, Umfang des Studienprogramms oder immunogenes Potenzial: Hier grenzen sich Biologika von Biosimilars ab.  mehr»

69.  Biosimilar: Gastroenterologen sehen Switch kritisch

[19.01.2016] Experten raten ab vom Switch von Biologikum auf Biosimilar aus nicht-medizinischen Gründen.  mehr»

70.  Reizdarm: Bei der Therapie ist Erfahrung das A und O

[23.11.2015] Halten Bauchschmerzen über längere Zeit an, liegt bei jedem zweiten dieser Patienten eine funktionelle Störung vor. Handelt es sich um ein Reizdarmsyndrom, muss mit einer zeitaufwendigen Therapie gerechnet werden.  mehr»