91.  H. pylori: einfaches Schema der Einnahme für Tripeltherapie

[22.09.2008] Zur Eradikation des Magenkeims Helicobacter pylori wird meist auf die PAC-Tripletherapie gesetzt. Ein einfaches Einnahmeregime, das die Compliance fördert, verspricht dabei den größten Erfolg.  mehr»

92.  Artischocken-Extrakt bewährt sich in Studie bei Dyspepsie

[28.05.2008] Ein standardisierter Extrakt aus Blättern der Königsartischocke hat sich bei Patienten mit verschiedenen Subtypen der funktionellen Dyspepsie gut bewährt. Lediglich Patienten, bei denen Unterbauchbeschwerden im Vordergrund standen, sprachen nicht ausreichend darauf an.  mehr»

93.  Dyspepsie trotz PPI-Therapie? Dann erst Test auf H. pylori!

[03.04.2008] Sollten junge Menschen mit Dyspepsie prinzipiell per Helicobacter-pylori-Test untersucht und erst danach gegebenenfalls behandelt werden? In dieser Frage unterscheiden sich Europäische und deutsche Empfehlungen. Protonenpumpenhemmer und Eradikation gelten hierzulande als gleichwertige  mehr»

94.  Esomeprazol in USA für Kinder

[04.03.2008] Der Protonenpumpenhemmer Esomeprazol (Nexium) ist jetzt in den USA für die kurzzeitige Behandlung von Kindern im Alter von einem bis elf Jahren zugelassen worden.  mehr»

95.  Plädoyer für PPI ohne Wechselwirkung

[30.01.2008] Der klassische Patient mit chronischem Reflux ist schon etwas alt und übergewichtig. Er hat außer seiner gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) oft weitere Erkrankungen, die eine Pharmakotherapie nötig machen. Je mehr Medikamente er nehmen muss, um so wichtiger ist es, auf einen möglichst  mehr»

96.  Patienten mit Reflux haben keine eingeschränkte Lebenserwartung

[22.01.2008] Beruhigende Nachricht für Patienten mit gastroösophagealem Reflux: Nach Daten einer neuen Studie haben sie wegen ihrer Reflux-Beschwerden keine negativen Auswirkungen auf die Lebenserwartung zu befürchten.  mehr»

97.  Esomeprazol in Schweden jetzt auch für Kinder

[16.01.2008] Der Protonenpumpenhemmer Esomeprazol (Nexium®) ist in Schweden für die Behandlung von Kindern im Alter von einem bis elf Jahren zugelassen worden.  mehr»

98.  Deutsche BKK will mit IV-Vertrag Refluxkranken besser helfen

[22.10.2007] Zur besseren Versorgung von Patienten mit Refluxkrankheiten haben die Deutsche BKK, der Hartmannbund und die Netz-Allianz in Niedersachsen sowie Astra Zeneca als Hersteller von Protonenpumpenhemmern einen Vertrag zur integrierten Versorgung geschlossen.  mehr»

99.  Gastro-Liga gibt Rat zu Sodbrennen

[12.06.2007] Vom 11. bis 16. Juni informieren Experten am Telefon über Therapien und Einfluss von Ernährung und Lebensgewohnheiten auf Sodbrennen.  mehr»

100.  Nach erosiver Refluxkrankheit sichert Bedarfstherapie oft den Erfolg

[08.05.2007] Nach erfolgreicher Therapie bei einer erosiven ösophagealen Refluxerkrankung sollte eine sechsmonatige Erhaltungstherapie mit Protonenpumpenhemmern (PPI) folgen. Eine Bedarfsmedikation genügt häufig. Brauchen Patienten dann aber mehr als einmal pro Woche den PPI, wird eine Dauertherapie empfohlen.  mehr»