51.  Wann hilft ein PPI Asthma-Kranken?

[17.11.2010] PPI sind bei erosiver Ösophagitis und nicht- erosiver Refluxkrankheit unverzichtbar. Bei extraösophagealen Syndromen sind die Daten weniger eindeutig.  mehr»

52.  Häufiges Spucken - Hinweis auf Milchallergie

[07.10.2010] Spucken, Schreien, Unruhe - diesen Symptomen von gastroösophagealem Reflux bei Säuglingen und Kleinkindern liegt am häufigsten eine Kuhmilchallergie zugrunde. Deshalb hat nach einem aktuellen Konsens die Abklärung dieser Ursache Priorität.  mehr»

53.  Sodbrennen heißt nicht immer "zu viel Säure"

[24.09.2010] Kommt ein Patient mit Sodbrennen in die Praxis, wird dies meist mit einem Säureüberschuss gleichgesetzt und werden häufig reflexartig Protonenpumpenhemmer (PPI) verordnet. Vermutet wird dann oft eine Refluxösophagitis.  mehr»

54.  Das Motto bei Reflux: "Weniger Gewicht, weniger Symptome"

[26.08.2010] Bei Patienten mit Reflux (GERD) heißt das Motto "Weniger Gewicht, weniger Symptome". Das bestätigt eine Studie mit 179 Patienten, bei denen eine Gewichtsabnahme "dosisabhängig" zu einer Reduktion der Beschwerden führte  mehr»

55.  Kooperation zur Kapselendoskopie

[05.05.2010] Siemens Healthcare und Olympus Medical Systems Corporation entwickeln gemeinsam ein neues System für Magenspiegelungen, das in der Bedienung einfach und für den Patienten schonend sein wird.  mehr»

56.  Freispruch für den Sprudel: kein Refluxverursacher

[16.04.2010] Mit Kohlensäure versetzte Getränke stehen in dem Verdacht, eine gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) begünstigen oder verstärken zu können. Eine aktuelle Literaturübersicht liefert dafür allerdings keine stichhaltigen Verdachtsmomente.  mehr»

57.  "Säure-Rebound hat für die Praxis keine Konsequenz"

[22.02.2010] Nach Absetzen von Protonenpumpenhemmern (PPI) kann es kurzfristig zu einem Säure-Reboundphänomen kommen. Dies habe für das Management von Refluxpatienten jedoch keine Relevanz, sagt der Dresdner Gastroenterologe Professor Stephan Miehlke.  mehr»

58.  Sodbrennen - Selbstmedikation mit Omeprazol für 14 Tage vertretbar

[22.10.2009] Bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen ist Selbstmedikation kurzzeitig vertretbar. Bei persistierenden Beschwerden ist weiterhin der Arzt gefordert.  mehr»

59.  Magen-Patienten können sich kurzfristig selbst helfen

[30.09.2009] Seit kurzem steht Patienten mit Reflux-Beschwerden zur rezeptfreien Selbstmedikation außer H2-Blockern und Antazida auch ein Wirkstoff aus der Gruppe der effektiveren Protonenpumpenhemmer (PPI) zur Verfügung. Für eine kurzzeitige Selbstmedikation sei das ein Fortschritt, sagen Gastroenterologen.  mehr»

60.  Eradikation der Barrett-Schleimhaut senkt Ca-Inzidenz

[29.09.2009] Patienten mit Barrett-Ösophagus haben zumindest kurzfristig weniger Ösophaguskarzinome, wenn die Barrett-Schleimhaut beseitigt wird. Das belegt eine mit Scheinprozeduren kontrollierte Studie. An der Untersuchung nahmen 127 Patienten mit Barrett-Ösophagus in zwei Gruppen teil.  mehr»