Ärzte Zeitung, 20.11.2007

Gehirn reift bei ADHS-Kindern verzögert

BETHESDA (ddp). Bei Kindern mit ADHS reifen Hirnregionen, die Bewegungen steuern, langsamer als bei ihren Altersgenossen ohne ADHS, berichten Forscher aus Kanada und USA.

Bei Kindern mit ADHS entwickelt sich das Gehirn durchschnittlich um drei Jahre verzögert. Das gilt besonders für Hirnregionen, die für Konzentration, Steuerung von Bewegungen und Bewertung von Sinneseindrücken zuständig sind.

Zwar entwickelte sich das Bewegungszentrum bei ADHS-Kindern schneller, die Region für die Kontrolle von Bewegungen aber deutlich langsamer als in der Kontrollgruppe, so die Forscher um Philip Shaw aus Bethesda (PNAS online). Die Hirnreifung sei aber nur verschoben, nicht verändert, betonen die Wissenschaftler. Das könne erklären, weshalb sich die Störung bei Erwachsenen oft auswächst.

Für ihre Studie hatten die Forscher bei 446 Kindern die Großhirnrinde mit Magnetresonanztomografie untersucht. Dabei ermittelten sie an 40 000 Punkten, wann die Großhirnrinde in welcher Region ihre maximale Dicke erreichte.

Topics
Schlagworte
ADHS (312)
Neurologie/Psychiatrie (9681)
Krankheiten
ADHS (565)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »