Ärzte Zeitung, 08.03.2013
 

USA

Auch viele Erwachsene leiden an ADHS

BOSTON. Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) wächst sich bei vielen Betroffenen nicht aus, berichten US-Forscher der Harvard Medical School.

Sie haben in einer Studie 5718 Probanden bis zum Alter von 27 bis 29 Jahren nachverfolgt (Pediatrics 2013; online 4. März).

Bei 29 Prozent der 367 ehemaligen Kinder mit ADHS hielt die Störung auch im Erwachsenenalter an. ADHS-Therapien sind offenbar nicht ideal, betonen die Forscher. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »