Ärzte Zeitung, 05.03.2004

Therapie-Studie mit Ecstasy in USA

SARASOTA (Rö). Die US-Bundesbehörde Drug Enforcement Administration hat zugestimmt, daß in einer kleinen Therapie-Studie erstmals Patienten mit der als Droge bekannten Substanz Ecstasy behandelt werden können.

Ziel der Studie mit zwölf Traumapatienten ist es zu überprüfen, ob der Wirkstoff bei der Behandlung von Patienten mit posttraumatischem Streßsyndrom nützlich sein kann.

Die Substanz soll dabei die Psychotherapie ergänzen. Die Studie wird von einer nichtkommerziellen Organisation, der Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies, in Sarasota im US-Staat Florida gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »