Ärzte Zeitung, 10.06.2005

Psychologin erhielt hohe Auszeichnung

HEIDELBERG (dpa). Für Erkenntnisse über die Plastizität des menschlichen Gehirns hat die Psychologin Professor Herta Flor vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim den mit 100 000 Euro dotierten baden-württembergischen Landesforschungspreis bekommen.

Professor Josef Wieland von der Universität Konstanz wurde ebenfalls mit dem Preis ausgezeichnet, und zwar für seine Arbeiten zum ethischen Wandel in Firmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »