Ärzte Zeitung, 19.09.2005

Neues Mittel in Sicht gegen RLS

NEU-ISENBURG (eb). Das Präparat Adartrel® mit dem Wirkstoff Ropinirol hat eine wichtige Hürde für die Zulassung in Europa zur Therapie bei mittelschwerem bis schwerem idiopathischem Restless-legs-Syndrome (RLS) genommen.

Wie das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) mitteilt, hat das Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) den Zulassungs-Antrag positiv bewertet. Der Dopamin-Agonist Ropinirol ist in Deutschland von GSK bereits als ReQuip® zur Therapie bei Morbus Parkinson auf dem Markt. In den USA ist das Medikament bereits gegen RLS zugelassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Therapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor 2018 zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »