Ärzte Zeitung, 10.10.2005

Erfolgreiche RLS-Tour

Restless-Legs-Syndrom / Aktion von Hoffmann-La Roche

NEU-ISENBURG (ag). Ein leuchtend gelber Doppeldeckerbus ist das RLS-Mobil des Unternehmens Hoffmann-La Roche. In zwölf deutschen Städten konnten sich Interessenten über das Restless-Legs-Syndrom und die Therapie dagegen informieren.

Das gelbe RLS-Mobil machte in zwölf Städten Station. Foto: Hoffmann-La Roche

Viele Patienten nahmen das Angebot wahr, denn sie fühlten sich oft alleingelassen, so das Unternehmen. Zudem sei die Suche nach einem Arzt, der mit RLS vertraut ist, schwierig. Auch ein zweites Angebot des Arzneimittelherstellers fand große Resonanz: der RLS-Bewegungstreff, der in vier Städten stattfan

d unter dem Motto "Bewegung, die hilft - Diesmal müssen Sie Ihre Beine nicht stillhalten".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »