Ärzte Zeitung, 18.05.2007

Attempto-Preise für Forschung zu Hören und Sehen

TÜBINGEN (eb). Die Attempto-Preise für neurobiologische Forschung gehen in diesem Jahr an Dr. Manuela Nowotny von der HNO-Klinik der
Universität Tübingen und Dr. Antonino Casile von der Abteilung Kognitive Hirnforschung am Hertie-Institut in Tübingen. Nowotny wurde für ihre Grundlagenforschung zur Funktionsweise des Innenohrs ausgezeichnet. Casile bekam den mit 7500 Euro dotierten Preis für seine Arbeit zum Zusammenhang zwischen motorischer Leistung und visueller Wahrnehmung. Die Attempto-Preise werden seit 1983 an junge Wissenschaftler für herausragende Arbeiten im Bereich der Neurobiologie verliehen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »