Ärzte Zeitung, 06.07.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Neurologie mit dem roten Rand

Lehrbuch und Repetitorium in einem sind die Bücher der bekannten "Dualen Reihe" im Thieme-Verlag. Neu aufgelegt, ergänzt und aktualisiert wurde jetzt "Neurologie" von Dr. Karl F. Masuhr aus Zell/Mosel sowie Dr. Marianne Neumann aus Bonn.

Die farbige Randleiste einer jeden Seite mit den allerwichtigsten Fakten bietet einen raschen Überblick über die Kapitel. Hinzu gekommen sind neue Texte und Abbildungen vor allem in den Kapiteln zu Durchblutungsstörungen des Gehirns, Anfallsleiden, Demenzen, Muskelerkrankungen, Tumoren und Gefäßfehlbildungen sowie bei den Themen Multiple Sklerose und infantile Zerebralparesen.

Überarbeitet haben die beiden Autoren zudem den Abschnitt zur Psychosomatik in der Neurologie. Darin geht es um etwa psychosomatische Aspekte der Parkinson-Krankheit, um psychogene Blindheit oder das Münchhausen-Syndrom.

Auch die sechste Auflage des Buches dürfte für viele Studenten ein wichtiger Begleiter zum Staatsexamen werden. Für Nicht-Neurologen ist der Band ein praxisnahes Nachschlagewerk. (ner)

Karl F. Masuhr, Marianne Neumann: Duale Reihe Neurologie, Thieme-Verlag, 6. Auflage 2007, 597 Seiten, Preis: 44,95 Euro, ISBN 978-3-13-135946-9.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »