Ärzte Zeitung online, 07.04.2009

Umfrage: Angestellte stärker psychisch belastet

DÜSSELDORF (dpa). In vier von fünf Betrieben sind die Angestellten heute psychisch stärker belastet als noch vor drei Jahren. Das geht aus einer bundesweiten Umfrage der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung unter Betriebsräten hervor.

Wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Stiftung am Montag in Düsseldorf mitteilte, nannten 84 Prozent der Befragten die geringe Personaldecke als Hauptgrund für die Belastung. Weitere herausragende Stressfaktoren seien hohe Eigenverantwortlichkeit (79 Prozent) und die Abhängigkeit von Kundenvorgaben (75 Prozent). Besonders betroffen sind nach Angaben der Stiftung Beschäftigte in Dienstleistungsberufen.

Die Wirtschaftskrise habe bislang hingegen keinen Einfluss auf die psychische Situation der Arbeitnehmer, sagte die verantwortliche WSI-Wissenschaftlerin Elke Ahlers. Die Krise dürfte die Situation in Zukunft aber weiter verschärfen, prognostiziert sie laut Mitteilung.

Für die Studie waren zwischen September 2008 und Januar 2009 insgesamt 1700 Betriebsräte von Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten befragt worden. In solchen Betrieben arbeiten nach WSI-Angaben rund 12 Millionen Beschäftigte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »