Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Preis für Hirnforschung in der Geriatrie

FRANKFURT/MAIN(eb). Zum fünfzehnten Mal vergibt die Universität Witten/Herdecke den Preis für Hirnforschung in der Geriatrie.

Der Preis ist vom Unternehmen Merz Pharmaceuticals in Frankfurt am Main mit 10 000 Euro gestiftet worden und wird jährlich vergeben. Bewerbungsunterlagen sollten bis zum 30. September eingereicht werden. Mehr Infos: Lehrstuhl für Geriatrie der Universität Witten/Herdecke, Professor Ingo Füsgen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »