Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Carla Sarkozy berichtet über ihre Psychotherapie

PARIS (dpa). Die französische Präsidentengattin Carla Sarkozy macht seit acht Jahren eine Psychotherapie. Was sie dazu bewogen hat, erzählt sie in einem Fernsehfilm, der am 7. November von dem Sender France 3 ausgestrahlt werden soll.

Außer Carla Sarkozy sprechen in dem Film weitere Prominente über ihren Gang zum Psychologen, wie die Zeitung "Le Figaro" am Dienstag berichtete.

Der Beginn ihrer Therapie dürfte in der Zeit liegen, als die Sängerin ein Kind von dem Philosophen Raphaël Enthoven bekam. Sie war zuvor mit dessen Vater liiert gewesen. In Teilen der französischen Gesellschaft gehört eine Therapie beim "psy" zum guten Ton.

Carla Sarkozy veröffentlichte kürzlich ihre eigene Website unter dem Doppelnamen carlabrunisarkozy.org, wo sie über die Arbeit ihrer Stiftung informieren will. Auf der Hauptseite lässt das ehemalige Model den Modeschöpfer Jean Paul Gaultier ausführlich zu Wort kommen, der die Stiftung finanziell unterstützt. Carla Sarkozy will unter anderem benachteiligten Jugendlichen einen besseren Zugang zur Kultur ermöglichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »