Ärzte Zeitung, 03.11.2009

Chronische Erkrankungen durch Stress

Chronische Erkrankungen durch Stress

Möglichkeiten der Burnout-Prophylaxe

Chronische stressbedingte Erkrankungen stoßen an die Grenzen der heutigen Medizin, die den Ursprung aller Erkrankungen immer noch aus der Sicht der Zellularpathologie auf Funktionsstörungen der kleinsten materiellen Bausteine zurückführt. Die Quantenphysik hingegen konzentriert sich auf das Energie- und Informationsfeld, das abseits von Körperzelle und Atom aufgebaut ist.

Dieser elektrische Energie- und Informationsstrom ist für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen von großer Bedeutung. Stress als Sauerstoffkiller unterbricht allerdings diese Versorgungsleitung. Welche verschiedenen ursächlichen Strategien es gibt, um stressbedingte chronische Erkrankungen unter Kontrolle zu bringen, ist Thema der mit 4 Punkten zertifizierten Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für Präventivmedizin.

Donnerstag, den 19. November von 14:30 bis 17:30 Uhr, Raum 18, 1. OG CCD Pavillon (Veranstaltung Nr. 233)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »