Ärzte Zeitung online, 10.11.2009

Sieben Jahre altes Alkoholopfer wieder zu Hause

BERLIN (dpa). Der siebenjährige Junge, der am Sonntagabend mit zwei Promille Alkohol in ein Berliner Krankenhaus kam, ist wieder zu Hause. Es gehe dem Kind gut, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei am Dienstag. Nach ersten Ermittlungen hatten vier Jugendliche den Jungen auf einem Spandauer Spielplatz zum Trinken angestiftet.

Über sie war zunächst nur bekannt, dass sie zwischen 17 und 19 Jahre alt sind und schwarze Haare haben. Das hätten der Siebenjährige und sein Bruder angegeben. "Sie haben ihn mehr oder weniger abgefüllt", sagte der Polizeisprecher. "Das war nicht mehr nur Jux und Tollerei."

Das Kind hatte am Sonntagabend zitternd auf einem Gehweg an der Schönwalder Straße gelegen und sich übergeben. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, die den Jungen in eine Klinik brachte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »