Ärzte Zeitung, 21.06.2010

Kyoto-Preis geht an Stammzellforscher

NEU-ISENBURG (ple). Der jährlich verliehene Kyoto-Preis für herausragende Persönlichkeiten in Kultur und Wissenschaft geht in diesem Jahr unter anderen an den Arzt und Stammzellforscher Professor Shinya Yamanaka von der Universität in Kyoto.

Yamanaka erhielt die mit etwa 450 000 Euro dotierte Auszeichnung für seine Forschungserfolge in der regenerativen Medizin. Ihm gelang es als erstem, etwa aus der Haut durch Reprogrammierung induzierte pluripotente Stammzellen herzustellen (iPS). Diese Zellen haben sehr ähnliche Eigenschaften wie embryonale Stammzellen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »