Ärzte Zeitung, 16.08.2010

TK: Etwa 5 000 Schulanfänger leiden an Mutismus

NEU-ISENBURG (eb). Zum Schulbeginn weist die Techniker Krankenkasse (TK) auf den selektiven Mutismus bei Kindern hin. Bei der psychischen Störung schweigen Betroffene konsequent. Etwa sieben von 1 000 Kindern in Kindergarten und Grundschule leiden an der Sprechhemmung, berichtet die TK. Mutismus werde dabei oft mit Schüchternheit verwechselt.

"Schüchterne Kinder entscheiden sich jedoch bewusst für die Zurückhaltung, während Kinder mit selektivem Mutismus unbewusst auf stumm schalten", berichtet Heiko Schulz, Psychologe bei der TK. Zu Hause redeten mutistische Kinder dagegen oft extrem viel. "Deshalb fallen Eltern oft aus allen Wolken, wenn sie von Lehrern hören, dass das Kind selbst auf direkte Ansprache nicht reagiert", so Schulz. Mit spezieller Förderung wie Sprachheiltherapie kann Betroffenen geholfen werden. Wichtig ist zudem das Umfeld der Kinder wie die Lehrer über die Störung zu informieren.

www.selektiver-mutismus.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »