Ärzte Zeitung, 07.09.2010

IFSN 2010: Hirndoping, Ethik und Gesellschaft

MAINZ (eb). Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt Neurowissenschaften (IFSN) macht die Debatte um Gehirndoping zum Thema des IFSN-Meetings am 14. September 2010 in Mainz.

Von "Cognitive Enhancement" spricht man, wenn Gesunde Gedächtnis, Konzentration oder Wachheit durch psychoaktive Medikamente verbessern möchten.

www.ifzn.unimainz.de/677.php

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »