Ärzte Zeitung, 07.12.2010

Preis für Bildgebung in der Psychiatrie verliehen

BERLIN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) und AstraZeneca haben den 7. DGPPN-Forschungsförderpreis - Imaging in Psychiatrie und Psychotherapie verliehen.

Den mit 25 000 Euro dotierten Preis teilen sich Dr. Birgit Derntl aus Wien und Dr. Nikolaos Koutsouleris aus München. Derntl wies mit MRT Empathie-Unterschiede bei Gesunden und Schizophrenie-Kranken nach. Koutsouleris arbeitete über die Vorhersage von Psychosesausbrüchen per Biomarker.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »