Ärzte Zeitung, 29.07.2014

Mainz

Europaweit erstes Zentrum für Resilienz-Forschung

MAINZ. Die Johannes Gutenberg-Universität und Universitätsmedizin Mainz haben das neue Deutsche Resilienz-Zentrum Mainz (DRZ) gegründet. Es ist europaweit das erste Zentrum dieser Art.

In der neuen, fachübergreifenden Einrichtung unter dem Dach des Forschungszentrums Translationale Neurowissenschaften sollen Neurowissenschaftler, Mediziner, Psychologen und Sozialwissenschaftler zusammenarbeiten. Ihr Ziel: die Erforschung der Resilienz.

Darunter versteht man die "seelische Widerstandskraft", die bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Sie hilft, Herausforderungen, Belastungen und schwierige Situationen wirkungsvoll zu meistern und dabei mental gesund zu bleiben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »