Ärzte Zeitung, 29.07.2014

Mainz

Europaweit erstes Zentrum für Resilienz-Forschung

MAINZ. Die Johannes Gutenberg-Universität und Universitätsmedizin Mainz haben das neue Deutsche Resilienz-Zentrum Mainz (DRZ) gegründet. Es ist europaweit das erste Zentrum dieser Art.

In der neuen, fachübergreifenden Einrichtung unter dem Dach des Forschungszentrums Translationale Neurowissenschaften sollen Neurowissenschaftler, Mediziner, Psychologen und Sozialwissenschaftler zusammenarbeiten. Ihr Ziel: die Erforschung der Resilienz.

Darunter versteht man die "seelische Widerstandskraft", die bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Sie hilft, Herausforderungen, Belastungen und schwierige Situationen wirkungsvoll zu meistern und dabei mental gesund zu bleiben. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »