Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Praxisstudie

Infusionen mit Vit C bewähren sich im Alltag

GIEßEN. Eine Hochdosis-Vitamin-C-Infusionstherapie kann bei psychischen Grunderkrankungen allgemeine sowie krankheitsspezifische Symptome positiv beeinflussen.

Das hat eine prospektive multizentrische Praxisstudie bestätigt, teilt das Unternehmen Pascoe mit. Alle 47 Studienteilnehmer litten an Müdigkeit/Fatigue.

Über 89 Prozent hatten zudem Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsprobleme; weit verbreitet war auch Apathie oder Teilnahmslosigkeit, die als spezifisches Symptom angegeben wurde.

49 Prozent der Studienteilnehmer hätten auch Schmerzen angegeben, so der Hersteller.

Unter Therapie mit Pascorbin® 7,5g (im Mittel 16 Infusionen in 8 Wochen) hätten sich bei allen betroffenen Patienten Müdigkeit/Fatigue, Konzentrationsprobleme und Apathie gebessert.

Der Summenscore über alle generellen Symptome sank von 9,1 auf 2,2 Punkte, der Summenscore der spezifischen Symptome von 4,6 auf 1,3 Punkte. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »