Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Praxisstudie

Infusionen mit Vit C bewähren sich im Alltag

GIEßEN. Eine Hochdosis-Vitamin-C-Infusionstherapie kann bei psychischen Grunderkrankungen allgemeine sowie krankheitsspezifische Symptome positiv beeinflussen.

Das hat eine prospektive multizentrische Praxisstudie bestätigt, teilt das Unternehmen Pascoe mit. Alle 47 Studienteilnehmer litten an Müdigkeit/Fatigue.

Über 89 Prozent hatten zudem Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsprobleme; weit verbreitet war auch Apathie oder Teilnahmslosigkeit, die als spezifisches Symptom angegeben wurde.

49 Prozent der Studienteilnehmer hätten auch Schmerzen angegeben, so der Hersteller.

Unter Therapie mit Pascorbin® 7,5g (im Mittel 16 Infusionen in 8 Wochen) hätten sich bei allen betroffenen Patienten Müdigkeit/Fatigue, Konzentrationsprobleme und Apathie gebessert.

Der Summenscore über alle generellen Symptome sank von 9,1 auf 2,2 Punkte, der Summenscore der spezifischen Symptome von 4,6 auf 1,3 Punkte. (mal)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »

Paracetamol bei Senioren wohl ganz sicher

Paracetamol ist "ein sicheres Schmerzmittel erster Wahl" bei älteren Patienten, so französische Forscher in der lange währenden Diskussion um das Schmerzmittel. Ausnahme: Senioren mit Diabetes. mehr »