Ärzte Zeitung online, 25.01.2018

Cochlea-Implantat

Taube Kinder lernen Wörter schneller als hörende

LEIPZIG. Taube Kinder mit Cochlea-Implantat lernen Wörter schneller als hörende Kinder. Das berichten Forscher des Max-Planck-Institutes für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig und des Uniklinikums Dresden (Sci Rep 2018; 8: 910).

In ihrer Studie untersuchten die Forscher 32 Kinder mit einem solchen Implantat: Sie führten 12, 18 und 24 Monate, nachdem die Kinder das Implantat erhalten hatten, einen Test durch, in dem sie Wörter aus dem Basiswortschatz von Kleinkindern erkennen sollten.

Gleichzeitig erfassten sie mit einem EEG die Hirnströme. Die Kinder mit dem Cochlea-Implantat waren nach 12 Monaten Lernzeit in der Lage, falsch benannte Objekte zu erkennen, normal hörende Kinder erst nach 14 Monaten Hörerfahrung. (mmr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »