Ärzte Zeitung online, 29.01.2018

Universität Mainz

Probanden gesucht für Studie zu Symptomwahrnehmung

MAINZ. Das Psychologische Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) sucht für das Forschungsprojekt "Einflüsse auf die Wahrnehmung und Bewertung von Körpersensationen" gesunde Versuchsteilnehmer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren.

Die Wahrnehmung körperlicher Empfindungen und Symptome kann bei verschiedenen Menschen sehr unterschiedlich ausfallen. Neben Persönlichkeitseigenschaften gibt es eine Reihe von weiteren Einflussfaktoren, die vermutlich die sensorische Wahrnehmung verändern, wie zum Beispiel bestimmte Situationen. Das Ziel der Studie besteht daher in der Erforschung dieser psychischen und physischen Einflussfaktoren von Körpersensationen, teilt die JGU mit.

Die Versuchsteilnahme beinhaltet zunächst die Beantwortung einiger Online-Fragebögen sowie die Teilnahme an einem Experiment. Das Experiment besteht aus zwei Terminen im Abstand von 7 Tagen, wobei für den ersten Termin etwa 80 Minuten und für den zweiten Termin etwa 50 Minuten einzuplanen sind. Während des Experiments werden leichte, nicht schmerzhafte elektrische Reize appliziert, die die Studienteilnehmer einschätzen sollen. (eb)

Interessierte können sich melden per Mail an: jgu.masterarbeit.2017@gmail.com

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »