Ärzte Zeitung online, 07.06.2018

Fehlgefaltetes Protein

Forscher synthetisieren humanes Prion im Labor

CLEVELAND. Das nach eigenen Angaben erste künstliche menschliche Prion haben Wissenschaftler der Case Western Reserve University School of Medicine in Cleveland im Labor entwickelt (Nat Comm 2018; 9:2166).

Das Prion wurde in vitro von E.coli-Bakterien synthetisiert. Im Tiermodell infizierte das fehlgefaltete Protein Mäuse und löste neurologische Störungen aus. Die Infektiosität und Pathogenität hing dabei von bestimmten Domänen des Prions ab.

Die Ergebnisse ermöglichen ein besseres Verständnis humaner Prionen, so die Forscher um Chae Kim. Künftig könnten damit Inhibitoren entwickelt werden, die die Verbreitung der fehlgefalteten Proteine etwa bei der sporadischen Creutzfeld-Jakob-Krankheit verhindern. (bae)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »