Ärzte Zeitung, 31.08.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Gute Therapie für Depressive

Mut macht der Züricher Psychiater Privatdozent Dr. Josef Schöpf den Lesern der zweiten und vollständig überarbeiteten Auflage von "Therapie der Depressionen": Die Behandlung depressiver Menschen sei meistens gar nicht schwierig. Allerdings kann die Behandlung auch zur Herausforderung werden, da es viele medikamentöse und nicht-medikamentöse Optionen gibt. Dazu gibt Schöpf einen Überblick. Auf den ersten Seiten geht es um Diagnostik sowie Psychotherapien. Der Hauptteil des Buches im Kitteltaschenformat ist den mehr als 20 Antidepressiva gewidmet, deren Einsatz, dem Vorgehen bei Unverträglichkeiten und der Rückfallprophylaxe. Eine Übersicht über die Dosierung der Substanzen findet man am Ende, zudem der Vorschlag für ein Infoblatt für Patienten und Angehörige.
(ner)


J. Schöpf: Therapie der Depression, Steinkopff Verlag, 2. Auflage 2006, 91 Seiten, Softcover, Preis: 14,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1592-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »