Ärzte Zeitung, 11.04.2011

Einige Antidepressiva bei Adipositas ungünstig

MAINZ (MUC/spa). Vor der Verordnung eines Antidepressivums für übergewichtige Menschen sollte man den möglichen Nebeneffekt einer Gewichtszunahme beachten, rät Professor Andreas Hamann aus Bad Nauheim.

Beim Diabetes-Update in Mainz hat er dazu eine Metaanalyse aus 116 Publikationen vorgestellt. Danach war vor allem die Therapie mit Amitriptylin, Mirtazapin oder Paroxetin über mehr als vier Monate mit einem Zuwachs an Pfunden verbunden, der zwischen zwei und drei Kilogramm lag.

Das Antidepressivum Imipramin war gewichtsneutral, mit Bupropion nahmen die Patienten sogar ab.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere Versorgung nur mit weniger Kliniken möglich

Fast jedes zweite Krankenhaus sollte geschlossen werden, um die Versorgung zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. mehr »

Spahn will Pflegekräfte aus dem Kosovo

Gesundheitsminister Jens Spahn treibt die Zusammenarbeit mit dem Kosovo voran. Ziel ist es, Arbeitskräfte für den Pflegesektor in Deutschland anzuwerben. mehr »

Spahn trennt Medizinische Dienste vom Kassensystem ab

An diesem Mittwoch berät das Bundeskabinett über das MDK-Reformgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Neuer Streit ist programmiert. mehr »