Ärzte Zeitung, 03.05.2016

Rheinland-Pfalz

Bündnisse gegen Depression erweitert

MAINZ. Die seit 2013 laufende Initiative Bündnisse gegen Depression in Rheinland-Pfalz ist um eine neue Partnerschaft erweitert worden.

Der Landesverband der Kleingärtner ist künftig Teil des Bündnisses, das über Depressionen im Alter und Behandlungsmöglichkeiten informieren will.

Die Kleingärtner machen mit einer ungewöhnlichen Aktion darauf aufmerksam: sie verteilen kleine Päckchen mit Sonnenblumensamen, auf die Informationen und Beratungsadressen aufgedruckt sind.

"Es ist wichtig, dass Senioren wissen, dass es für Depression auch im Alter noch gute medizinische und therapeutische Hilfe gibt", erklärte David Langner, Staatssekretär im Gesundheitsministerium. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »