Ärzte Zeitung online, 05.04.2019

Bericht des Europarats

Hohe Suizidrate in Deutschlands Gefängnissen

STRAßBURG. In deutschen und österreichischen Gefängnissen liegen die Suizidraten laut einer neuen Übersicht höher als in vielen anderen Mitgliedstaaten des Europarats. Deutschland kommt auf eine Suizidrate von 11,8 pro 10.000 Gefangene, Österreich auf einen Wert von 12,3. Übertroffen wurden die beiden Länder lediglich von Frankreich mit einer Rate von 12,6, wie der Europarat berichtete.

Die „Inhaftierungsrate“ in Europa sank Angaben des Europarats zufolge zwischen 2016 und 2018. Es gab zuletzt statistisch 102,5 Gefangene pro 100.000 Einwohner, zuvor waren es 109,7 Gefangene gewesen. Das Land mit dem höchsten Anteil war Russland mit statistisch 418,3 Gefangenen je 100.000 Einwohner.

Die Zahlen für Deutschland beziehen sich auf das Jahr 2016; bei den anderen Ländern wurden hingegen die Angaben von 2017 zugrundegelegt. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diabetischer Fuß – Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »

Das bringt die Bürokratie-Reform den Ärzten

Bürokratie abbauen: Dieses Ziel will die Bundesregierung vorantreiben. Ein aktueller Gesetzentwurf enthält aber auch steuerliche Elemente, die für Ärzte interessant sind. mehr »

Wenn das Zittern mit 14 beginnt

Parkinson mit 14 Jahren? Da kam kein Arzt drauf. Und so begann für die heute 37 Jahre alte Nadine Mattes eine 15 Jahre währende Odyssee, bis die Diagnose feststand. mehr »