Ärzte Zeitung online, 21.08.2009

Epilepsiezentrum Kork als Zentrum für Tuberöse Sklerose zertifiziert

KEHL-KORK (eb). Das Epilepsiezentrum Kork wurde jetzt als "Tuberöse-Sklerose-Zentrum" zertifiziert. Die Erkrankung mit Fehlbildungen und Tumoren des Gehirns sowie Hautveränderungen ist häufig durch epileptische Anfälle und geistige Behinderungen gekennzeichnet.

Bei der Akkreditierung durch den Verband "Tuberöse-Sklerose Deutschland e.V." wurde für die Epilepsiekliniken in Kehl-Kork besonders die Möglichkeit zur Behandlung von Kindern in allen für die Erkrankung relevanten Disziplinen gewürdigt, teilt das Zentrum mit. Darüber hinaus sei eine unproblematische Behandlungsübernahme von Patienten mit Tuberöser Sklerose im Erwachsenenalter ein besonderes Merkmal der Fachkliniken. Gerade der Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter und die integrierte Betreuung der erwachsenen Patienten werde in den meisten Tuberöse-Sklerose-Zentren nicht berücksichtigt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »