Ärzte Zeitung, 12.04.2005

Spende für Berliner Centrum für Eßstörungen

BERLIN (ddp.vwd). Sängerin Yvonne Catterfeld hat 480 000 Euro für die Behandlung magersüchtiger Jugendlicher zwischen 14 und 25 Jahren gesammelt.

Diese Summe kam beim RTL-Spendenmarathon 2004 zugunsten eines Eßstörungs-Projekts zusammen, für das Yvonne Catterfeld als Patin warb, wie ein Sprecher der Berliner Charité gestern mitteilte.

Die Universitätsklinik will mit dem Geld ein "Centrum für Eßstörungen" gründen und neue Therapieprogramme gegen Magersucht und Bulimie bei Kindern und Jugendlichen entwickeln.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Ex-AOK-Chef will Zwergkassen abschaffen

Zentrenbildung bei Kliniken fordern, aber mit Zwergkassen arbeiten? Der frühere AOK-Chef Wilfried Jacobs plädiert für eine Konsolidierung bei Kassen. mehr »