Ärzte Zeitung, 15.04.2004

Parkinsoninitiative für Kooperation zwischen Ärzten

NEU-ISENBURG (eb). Mit der Therapie-Initiative Parkinson (TIP) soll künftig die Kooperation von Haus- und Fachärzten unterstützt werden. Es wurde bereits damit begonnen, in einer Fortbildungsinitiative die Versorgungspartner über die leitlinienorientierte Parkinsontherapie zu informieren.

Durch die Förderung der Kooperation soll die Versorgung von Patienten mit Morbus Parkinson verbessert werden. Die TIP-Initiative des Unternehmens Boehringer Ingelheim unterstützt zudem Weiterbildungsveranstaltungen für Haus- durch Fachärzte.

In ersten TIP-Workshops wurden 80 bundesweit tätige Neurologen zum Thema "Moderne Parkinsontherapie und -management" als Referenten geschult. Sie werden dann in eigenen regionalen Veranstaltungen interessierte Hausärzte weiterbilden. Wichtige Bestandteile dieser Weiterbildung sind die Parkinson-Früherkennung durch Hausärzte und die Therapiestandards auf der Basis der aktuellen Leitlinien.

Das in den Workshops verwendete Material wurde mit Hilfe von Fach- und Hausärzten entwickelt. Unter anderem entstand das Begleitheft "Therapiebegleiter Parkinson" für Patienten, das bis Ende des Jahres bei Haus- und Fachärzten getestet wird.

Weitere Infos zu TIP gibt es bei Dr. Arne Botta, Boehringer Ingelheim, Tel: 06132 / 7 79 72 88, Fax: 06132 / 7 29 72 88

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »