Ärzte Zeitung, 14.10.2008

Pflanzenextrakt gegen Parkinson

NEU-ISENBURG (eb). Ein Extrakt der Juckbohne (Mucuna pruriens), die in den Tropen wächst, kann offenbar Parkinson-Symptome lindern. Untersuchungen mit Parkinson-Patienten hätten gezeigt, dass Extrakte der Pflanze, die L-Dopa enthält, deutlich schneller wirken als synthetisches L-Dopa. Die Dauer von On-Phasen (Phasen guter Beweglichkeit) sei damit um 22 Prozent länger gewesen als mit L-Dopa, berichtet Dr. Klaus Peter Latté in der "Zeitschrift für Phytotherapie" (29, 2008, 199).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »