Ärzte Zeitung, 25.02.2009

Aquaporin als Marker für Therapieverlauf bei NMO

Mit dem Marker Aquaporin 4 lässt sich der Erkrankungsverlauf sowie der Therapieerfolg bei Neuromyelitis optica (NMO) kontrollieren. NMO ist eine Sonderform der MS, die besonders Augen und Rückenmark betrifft, Aquaporin 4 ist der häufigste Wasserkanal im ZNS.

Wie Privatdozent Volker Limmroth aus Köln berichtet hat, wurde in einer Studie gezeigt, dass bei NMO-Schüben die Aquaporin-Titer steigen. Bei einer erfolgreichen immunmodulierenden Therapie gehen sie dagegen zurück.

Lesen Sie dazu auch:
Antikörper läuten Wandel in der MS-Therapie ein
Auf die richtige Interferon-Dosis kommt es an
Alzheimer lässt sich immer früher erkennen
Gentests decken Ursachen von Schlaganfall auf
Musik beschleunigt Rehabilitation nach Apoplexie

Kongress-News:
Bei Status epilepticus mit Fieber sofort behandeln!
Blindsight - "Sehen" ohne visuellen Kortex
Meningitis duldet keinen Aufschub der Antibiose

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »