Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Zulassungs-Antrag für MS-Mittel zurückgezogen

NEU-ISENBURG (eb). Merck Serono hat den Zulassungsantrag für das orale MS-Mittel Cladribin bei der EMA zurückgezogen, meldet die Behörde. Der EMA-Arzneimittelausschuss CHMP hatte vorher den Antrag im Januar sowie im September 2010 zweimal negativ bewertet. Das Mittel könnte abhängig von Dauer und Dosis der Anwendung ein zunehmendes Krebsrisiko bedingen, wurde damals begründet.

Merck Serono hatte betont, dass Cladribin-Tabletten in Australien und Russland bei schubförmiger MS zugelassen seien, und in den USA behandle die FDA den Zulassungsantrag in einem beschleunigten Verfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »