Ärzte Zeitung online, 03.12.2011

Bochumer Neurologe erhält Sobek-Preis

STUTTGART (dpa). Der Bochumer Neuroimmunologe und Neurologe Professor Ralf Gold erhält dieses Jahr den Sobek-Forschungspreis.

Die mit 100.000 Euro europaweit höchstdotierte Auszeichnung im Bereich der Erforschung und Bekämpfung von Multipler Sklerose soll am Freitag (9. Dezember) in Stuttgart überreicht werden.

"National und international gehört er zu den bekanntesten und hoch geschätzten Vertretern dieser Forschungsrichtung", heißt es bei der Aktion Multiple Sklerose Erkrankter (AMSEL).

Golds wissenschaftliche Erkenntnisse haben laut Mitteilung zahlreiche Gebiete der MS-Forschung geprägt, von der Grundlagenforschung bis zur angewandten Therapieforschung.

Der Professor habe mit seinem Werk das "Wissen um die Krankheitsmechanismen des MS sehr verbessert und vor allem die moderne Therapieforschung befruchtet".

Der Preis wird jährlich von der Sobek-Stiftung und verschiedenen Verbänden vergeben. Die Stiftung mit Sitz in Renningen war 1994 ins Leben gerufen worden, nachdem das einzige Kind des Darmstädter Unternehmenspaares Roman und Marga Sobek, Mareille, mit 21 Jahren an MS gestorben war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

12:58Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »