Ärzte Zeitung, 03.05.2016

Internet

Neugestaltete Website zu Multiple Sklerose

HANNOVER. Das Internetportal des Bundesverbandes der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) hat eine neue Gestalt: www.dmsg.de ist komplett überarbeitet worden, teilt der DMSG-Bundesverband mit.

So hebt sich die neue Website in puncto Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit deutlich von der alten Internetpräsenz ab. Die Homepage überzeugt nach der konsequenten Überarbeitung durch Lesbarkeit, intelligente Benutzerführung, Browserkompatibilität und Flexibilität bei den erforderlichen Endgeräten, heißt es in der Mitteilung.

Bewährte Features wurden beibehalten oder ausgebaut. Schritt für Schritt sollen in der Folge auch Angebote wie das Forum, der Shop und die Klinikliste modernisiert werden. Ein zentrales Thema des Relaunch war die Gestaltung der Website im so genannten "Responsive Webdesign".

Das bedeutet: Die Website des DMSG-Bundesverbandes passt sich in Bildschirmdarstellung und -auflösung automatisch den unterschiedlichen Anforderungen mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets an. Eine separate mobile Version der Homepage ist dadurch überflüssig. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »