Ärzte Zeitung, 08.12.2011

Kurzes Nickerchen ist besser als Koffein-Kick

BERLIN (eb). Fast ein Viertel aller tödlichen Autounfälle ist auf das Einnicken am Steuer zurückzuführen. Wer nachts lange Strecken fahren muss, sollte daher zwischendurch auf dem Rastplatz etwas dösen.

Das sei besser als sich mit Koffein vollzupumpen, rät Professor Thomas Penzel vom Schlafmedizinischen Zentrum der Berliner Charité. "Ein Nickerchen von 20 Minuten reicht, um ein bis zwei Stunden weiterzufahren."

Wachmacher wie Kaffee oder Cola seien nur zweite Wahl, um die Reaktionsfähigkeit zu verbessern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Tödlicher Messerangriff — der Schock sitzt tief

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Hausarzt reagierten Ärztevertreter bestürzt. Wie können Kollegen vor Gewalt geschützt werden? mehr »

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »