Ärzte Zeitung, 06.01.2016
 

Preis für Erkenntnis

Schizophrenie-Patienten altern schneller

BERLIN. Im Vergleich zu altersgleichen Kontrollen altern Schizophrenie-Kranke schneller, hat Dr. Helen L. Fisher, Institut für Psychiatrie am King's College London, anhand einer populationsbasierten Kohorte mit über 1000 Probanden belegt.

Sie erhielt dafür bei der "5. European Conference on Schizophrenia Research" den mit 5000 Euro dotierten Aretaeus Award. Der griechische Arzt Aretaeus von Kappadokien gilt als Erstbeschreiber der Schizophrenie.

Fisher hat gezeigt, dass die vorgezogene Alterung Haut, kardiovaskuläres System, Lungenfunktion und kognitive Funktion gleichermaßen betrifft. Zurückzuführen sei sie wohl auf starken Tabakkonsum und antipsychotische Arzneien.

Das Screening auf kardiovaskuläre und andere altersbezogene Krankheiten bei Schizophrenie sollte damit ernstgenommen, Präventionsmaßnahmen wie Raucherentwöhnungsprogramme sollten verstärkt angeboten werden. (gvg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »