Ärzte Zeitung, 13.01.2004

Schlaflos in Taiwan: 72 Stunden ohne Schlaf ausgeharrt

Nach einem umstrittenen Rekord an Schlaflosigkeit in London haben nun eine Frau und ein Mann in Taiwan 72 Stunden ohne Schlaf ausgeharrt und so umgerechnet 7800 Euro gewonnen.

Auf Einladung eines Einkaufszentrums hielten sich Hsu Wen-chieh (28) und Liu Hsiang-yin (23) mit Augentropen, erfrischendem Öl für die Haut und Büchern wach und schlugen so ihre Konkurrenten. "Ich habe unter Kopfweh, Müdigkeit und Halluzinationen gelitten", sagte Hsu am Montag. Beide beteuerten, so etwas nie mehr mitmachen zu wollen. "Jetzt weiß ich wie wertvoll Schlaf ist", ist Hsus Erkenntnis nach der schlaflosen Zeit.

Mit sieben Tagen fast ohne Schlaf - lediglich Nickerchen waren erlaubt - hatte eine 19-jährige Polizistin am Samstag knapp 140 000 Euro in einer britischen Reality- Fernsehshow gewonnen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »