Ärzte Zeitung, 22.03.2005

Unfälle nach Zeitumstellung

Auto Club Europa warnt vor Frühjahrsmüdigkeit

STUTTGART (dpa). Der Auto Club Europa (ACE) hat gestern in Stuttgart alle Verkehrsteilnehmer aufgerufen, sich gegen unliebsame Folgen der Frühjahrsmüdigkeit zu wappnen.

Nach der Zeitumstellung in der Nacht zum Ostersonntag litten viele Autofahrer besonders unter einem Ruhedefizit. Dies könne gefährliche Konzentrationsmängel nach sich ziehen.

Die Uhr wird um zwei Uhr nachts eine Stunde vorgestellt, damit fehlt den Menschen faktisch eine Stunde Schlaf. Am Tag nach der Zeitumstellung ereigneten sich erfahrungsgemäß acht Prozent mehr Verkehrsunfälle als sonst.

Der ACE riet, bei ersten Anzeichen von Schlappheit Pausen einzulegen. Keinesfalls sollten sich Kraftfahrer mit einem "Schlaf-Defizit im Gepäck" hinters Steuer setzen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »