Ärzte Zeitung, 19.12.2006
 

Müdigkeit ist im Speichel meßbar

WASHINGTON (dpa). Nach längerem Schlafentzug nimmt beim Menschen die Aktivität des Enzyms Amylase im Speichel zu. Das haben Dr. Paul Shaw und seine Kollegen von der Universität Washington nachgewiesen.

Nach einem Bericht in der Online-Ausgabe der Zeitschrift "PNAS" soll nun ein Speicheltest entwickelt werden, mit dem Schlafmangel etwa bei Ärzten im Nachtdienst, bei LKW-Fahrern oder Piloten einfach gemessen werden kann.

Die Forscher hatten zunächst bei Fruchtfliegen das Enzym Amylase als möglichen Biomarker für Übermüdung identifiziert. Weitere Versuche zeigten, daß auch bei Menschen, die 28 Stunden nicht geschlafen hatten, die Aktivität des Amylase-Enzyms deutlich erhöht war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »