Ärzte Zeitung, 29.07.2004

Rock-Sängerin auf Drogenentzug

LOS ANGELES (dpa). Rock-Sängerin Courtney Love (40) muß 18 Monate lang an einem Drogenentzugsprogramm teilnehmen. Während dieser Zeit darf sie keinen Alkohol trinken, Drogen zu sich nehmen und muß Lokale vermeiden, in denen Alkohol ausgeschenkt wird.

Dieses Urteil hat der Superior Court in Los Angeles gefällt. Nach US-Medienberichten gab die Richterin der Sängerin bis Ende Oktober Zeit, sich bei einem Entzugsprogramm zu melden und regelmäßig an Sitzungen teilzunehmen. Love war im vergangenen Oktober von der Polizei auf der Straße aufgegriffen worden, nachdem sie vor dem Haus ihres früheren Freundes randaliert hatte. Im Mai bekannte sie sich schuldig, Kokain benutzt zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »