Ärzte Zeitung, 11.05.2005

Konsumenten von Ecstasy vergessen viel beim Shoppen

NEWCASTLE UPON TYNE (ddp.vwd). Ecstasy-Kosumenten bewältigen einfache Aufgaben wie etwa Einkaufen deutlich schlechter als Menschen, die nie Ecstasy genommen haben. Das zeigt eine kleine Studie britischer Psychologen.

Forscher der Universität von Northumbria in Newcastle upon Tyne verglichen anhand verschiedener Tests die Gedächtnisleistungen von 23 Ecstasy-Usern mit denen von 30 Drogen-Abstinenzlern, berichtet die Universität.

Die Teilnehmer füllten Fragebögen zu diversen Alltagssituationen aus, mit denen sich das Kurz- und Langzeitgedächtnis überprüfen ließ, etwa, wie gut sie sich daran erinnern, mit Freunden verabredet zu sein, einen Brief aufzugeben oder das Licht auszuschalten. Zudem stellten die Forscher sie vor eine praktische Aufgabe: Sie sollten Einkaufen gehen und in verschiedenen Geschäften bestimmte Artikel kaufen.

Ecstasy-Konsumenten erinnerten sich beim Einkaufen an ein Viertel weniger Dinge, wenn sie die jeweiligen Geschäfte erreichten. Ob das schlechte Gedächtnis durch den Ecstasy-Konsum oder durch andere Faktoren bedingt ist, konnte die Studie jedoch nicht klären.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »