Ärzte Zeitung, 27.06.2005

Hoppe mahnt Eltern: Kein Bier auf den Tisch!

BERLIN (dpa). Die Bundesärztekammer hat zum Weltdrogentag am gestrigen Sonntag Eltern aufgerufen, ein Vorbild für ihre Kinder zu sein. "Wenn am Abend immer die Flasche Bier auf dem Tisch steht oder die Eltern wie selbstverständlich zur Zigarette greifen, ist einem Jugendlichen kaum klar zu machen, daß er nicht zu Rauschmitteln greifen soll, seien es legale oder illegale Drogen", sagte Ärztekammer-Präsident Professor Jörg- Dietrich Hoppe in Berlin.

Den Jugendlichen selbst riet er zu mehr Sport: "Mit Speed bleibst du auf der Strecke. Mit Sport gewinnst du. Denn Sport gibt Selbstbewußtsein, Selbstvertrauen und Kraft."

Der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag gegen Drogenmißbrauch und illegalen Drogenhandel steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Selbstachtung heißt, sich für ein gesundes Leben entscheiden."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »