Ärzte Zeitung, 30.09.2005

Flüssiges Ecstasy - fünf Menschen im Krankenhaus

MANNHEIM (dpa). Nach dem Konsum von flüssigem Ecstasy sind in Mannheim fünf Menschen wegen schwerer Gesundheitsprobleme ins Krankenhaus gebracht worden.

Einige von ihnen schwebten in Lebensgefahr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft gestern mit. Die Droge sei so hoch konzentriert, daß tiefe Bewußtlosigkeit und Atemstillstand drohten. Sie werde derzeit offenbar kostenlos angeboten. Gegen drei mutmaßliche Händler erging Haftbefehl.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »