Ärzte Zeitung, 30.10.2006

Im Osten starker Tabakkonsum

MÜNCHEN (ddp.vwd). Beim Tabakkonsum gibt es deutliche regionale Unterschiede. Nach einer Studie der Uni Greifswald wird am meisten in den neuen Ländern geraucht.

Dort greifen jeder zweite Mann und vier von zehn Frauen zu Zigaretten, wie der Epidemiologe Privatdozent Henry Völzke dem Magazin "Focus" sagte. Das seien jeweils zwölf Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »