Ärzte Zeitung, 26.09.2007

Einstiegsalter für Raucher zwischen elf und 14 Jahren

GREIFENSTEIN (dpa). Im Alter von elf bis 14 Jahren sind Schüler nach Erkenntnissen der Deutschen Lungenstiftung besonders gefährdet, mit dem Rauchen anzufangen. Laut einer Studie der Stiftung rauchen in diesem Alter schon 12 Prozent.

Jeder zweite dieser Schüler sei bereits starker Raucher, berichtete der Vorsitzende der Stiftung, Professor Harald Morr. Zudem kauften sich trotz des Verkaufsverbots an Minderjährige von den elf- bis 14-jährigen Rauchern mindestens ein Viertel der Mädchen und ein Drittel der Jungen ihre Zigaretten selbst.

Für die Studie wurden nach Angaben von Morr etwa 3000 Schüler bis 18 Jahren in den Jahren 2005 und 2006 an vier Schulen in Hessen, Bayern und Niedersachen medizinisch befragt und untersucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »