Ärzte Zeitung, 26.09.2007

Einstiegsalter für Raucher zwischen elf und 14 Jahren

GREIFENSTEIN (dpa). Im Alter von elf bis 14 Jahren sind Schüler nach Erkenntnissen der Deutschen Lungenstiftung besonders gefährdet, mit dem Rauchen anzufangen. Laut einer Studie der Stiftung rauchen in diesem Alter schon 12 Prozent.

Jeder zweite dieser Schüler sei bereits starker Raucher, berichtete der Vorsitzende der Stiftung, Professor Harald Morr. Zudem kauften sich trotz des Verkaufsverbots an Minderjährige von den elf- bis 14-jährigen Rauchern mindestens ein Viertel der Mädchen und ein Drittel der Jungen ihre Zigaretten selbst.

Für die Studie wurden nach Angaben von Morr etwa 3000 Schüler bis 18 Jahren in den Jahren 2005 und 2006 an vier Schulen in Hessen, Bayern und Niedersachen medizinisch befragt und untersucht.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »