Ärzte Zeitung online, 22.05.2008

US-amerikanische Flugaufsicht: Piloten sollen auf Vareniclin verzichten

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das Risiko unerwünschter Effekte bei der Einnahme des Antirauchermittel Vareniclin (in Deutschland: Champix®) sei bisher deutlich unterschätzt worden, melden US-amerikanische Experten. Vor allem für Autofahrer und Piloten sei das Mittel nicht zu empfehlen, berichteten Ärzte des Institute for Safe Medication Practices und der Wake Forest University in der Nacht zum Donnerstag.

Seit der Zulassung des Medikaments im Mai 2006 seien einer Studie zufolge hunderte Probleme wie Sehstörungen, Schwindelanfälle oder Bewusstlosigkeit aufgetreten. Am Mittwoch sprach sich die US-amerikanische Flugaufsicht Federal Aviation Administration (FAA) gegen die Einnahme des Mittels für Piloten und im Straßenverkehr aus.

Bereits im Februar hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA Bedenken geäußert. Damals wurde das Raucher-Entwöhnungsmittel mit ernsthaften psychischen Problemen in Verbindung gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »