Ärzte Zeitung online, 16.07.2008

Mehrheit für Rauchverbot

Berlin/Hamburg (dpa). Zwei Drittel der Bundesbürger befürworten die bundesweit geltenden Rauchverbote in Gaststätten.

In einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin "Stern" sprachen sich 66 Prozent dafür aus. Ein Drittel wünscht sich, dass die Verbote wieder abgeschafft werden.

Unter den Rauchern allein ist das Verhältnis umgekehrt: Knapp ein Drittel wertet die Verbote positiv, während 64 Prozent wieder uneingeschränkt rauchen wollen. Das Bundesverfassungsgericht will sein Urteil zum Rauchverbot in Gaststätten am 30. Juli verkünden.

Für die repräsentative Studie wurden 2000 Bundesbürger am 9. und 10. Juli befragt. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Prozentpunkten nach oben und unten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »